im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
   
 

Stifter: Motivation und Selbstverständnis

Die Stiftung wurde 2006 ins Leben gerufen von Mitgliedern des Corps Rhenania, der ältesten Studentenverbindung
an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.

Auch nach dem Eintritt ins Berufsleben blieben die Stifter eng mit „ihrer“ Alberto-Ludoviciana verbunden.
Aus Dankbarkeit für ein hochwertiges Universitätsstudium und damit eröffnete Berufs- und Lebenschancen haben sich
die Stifter entschlossen, persönlich einen Beitrag zur Förderung von Bildung und Wissenschaft zu leisten.
Sie haben die Förderung auf Studierende der Freiburger Universität ausgerichtet, der sie sich zeitlebens verpflichtet fühlen.

Die Förderung besonders begabter Freiburger Studenten, die Verbesserung der Studienchancen gerade auch für
finanziell nicht gut ausgestattete Studierende und die private Bildungsfinanzierung aus gesellschaftlicher Verantwortung
waren die tragenden Motive der Stifter bei der Gründung der Bildungsstiftung (in dankbarer Anerkennung eigener günstiger Bildungs- und Lebensumstände).